Welche Waschmaschine soll ich kaufen?

Gute WaschmaschineMaschinen zum Wäsche waschen sind eine der größten Errungenschaften des Menschen in Sachen Haushaltsgeräte. Die tägliche Wäsche an den Flüssen, wie damals die Wäsche gewaschen wurde, können sich heute nur mehr die Wenigsten vorstellen. Von den ersten, einfachen, mechanischen Geräten, bis hin zu den heutigen hochentwickelten Geräten war es ein weiter Weg voller intensiver Entwicklungen. Die Miele-  und Siemens Waschmaschine waren dabei eine der ersten automatischen Geräte, und sie gehören bis heute zu den Weltmarktführern. Heute findet man in beinahe jedem Haushalt eine Waschmaschine. Diese sind speziell für den Gebrauch im privaten Haushalt gefertigt. Für die gewerbliche Reinigung gibt es wiederum eigene Geräte, die sich vor allem in der Größe und in der Waschleistung unterscheiden. Auch die Ladekapazität ist bei einer industriellen Maschine entsprechend höher. Um modernes Waschgerät in Betrieb nehmen zu können, braucht man in beiden Fällen einen Stromanschluss, einen Wasser- und einen Abwasseranschluss.

Toplader oder Frontlader Waschmaschine kaufen?

Die meist verwendeten Geräte in Europa sind die sogenannten Trommelwaschmaschinen. Dabei wird die Wäsche in eine Wäschetrommel gegeben und diese dreht sich im Waschbetrieb um die horizontale Achse. Bei diesen Geräten werden je nach Art der Beladung Toplader und Frontlader unterschieden. Bei Topladern befindet sich die Luke zur Beladung an der Oberseite der Maschine, bei Frontladern hingegen an der Vorderseite. Das charakteristische Bullauge als Ladeluke bei einem Frontlader dient zusätzlich als Sichtfenster während des Waschvorgangs. Der Vorteil bei einem Toplader liegt vor allem darin, dass bei der Herstellung weniger Augenmerk auf die Abdichtung der Ladeluke gelegt werden muss. Dafür kann bei einem Frontlader die Oberseite des Gerätes als Abstellplatz benutzt werden. So kann man zum Beispiel auf die Maschine einen Trockner stellen und spart so jede Menge Platz.

Diese Anhaltspunkte sind demnach bereits zu beachten, wenn man eine Waschmaschine kaufen möchte. Je nach Standort und Nutzung des Gerätes sollten die jeweiligen Vorteile der beiden Varianten von Waschmaschinen in die Kaufentscheidung einfließen. Im Gegensatz zu früher sind die heutigen Waschgeräte um einiges umweltfreundlicher, da sie erheblich weniger Energie verbrauchen. Der größte Energiefresser bei den früheren Geräten war in erster Linie die Heizung des Wassers. Damals mussten für eine saubere Wäsche die Wassertemperaturen viel höher sein, da sonst die Wäsche nicht sauber zu bekommen war. Heute können die Geräte bereits mit viel geringeren Temperaturen effizient waschen, da die modernen Waschmittel ihre volle Wirkung bereits ab 30 Grad Celsius entfalten können. Beim Waschmaschine kaufen sollte also auch der Energieverbrauch beachtet werden.

Um den Energieverbrauch besser einschätzen zu können, gibt es verschiedene Energieeffizienzklassen. Die Kennzeichnung der Effizienzklasse durch die Hersteller ist in der Europäischen Union Pflicht, sodass sich der Verbraucher einen guten Überblick über den Energieverbrauch der verschiedenen Geräte machen kann. Die Bestnote bei der Effizienz sind die Klassen A+++, A++ und A+. Top Marken wie eine Miele Waschmaschine sind in der Regel immer innerhalb dieser drei Topbewertungen zu finden. Ein Waschmaschinen Test von unabhängigen Testinstitutionen gibt dem Konsumenten ebenfalls eine verlässliche Auskunft über den Stromverbrauch der Waschmaschinen.

Energie sparende Waschmaschinen

Energiesparende WaschmaschineDer Wasserverbrauch der Geräte hat sich im Vergleich zu früher ebenfalls stark reduziert. Auch die Tatsache, dass die Waschmittelindustrie weitaus effektivere Waschmittel zur Verfügung stellen kann, erklärt den geringeren Wasserverbrauch. Eine 30 Jahre altes Gerät verbrauchte in etwa 180 Liter Wasser für einen einzelnen Waschgang. Die neuesten Geräte schaffen dies mit lediglich 50 Litern. Die Entwicklung in Bezug auf die Wassereffizienz ist also enorm, obwohl es auch heute noch eklatante Unterschiede zwischen den verschiedenen Herstellern gibt. Ein Vergleich und ein Waschmaschine Test helfen bei der Entscheidung, welche Waschmaschine du kaufen solltest. Wiederum sind Siemens Waschmaschinen und Miele Waschmaschinen beim Wasserverbrauch an vorderster Front in Sachen Sparsamkeit.

Doch auch der Verbraucher kann seinen Beitrag zur Energieeffizienz beim Wäsche waschen leisten. Wenn man auf eine Vorwäsche verzichtet und die Maschine stets voll belädt, lassen sich in Sachen Wasser und Strom einige Kosten einsparen. Du solltest auch immer prüfen, ob du anstatt des Trinkwassers nicht Regenwasser nutzen kannst. Dies spart nicht nur tausende Liter Wasser im Jahr, sondern auch eine große Menge Waschmittel. Da Regenwasser viel weicher ist als das normale Leitungswasser, lässt sich das Waschmittel viel effektiver einsetzen. Auch die Tatsache, dass Regenwasser sehr wenig Kalk besitzt, wirkt sich positiv auf die Geräte aus, da sie bei weitem nicht so schnell verkalken. Somit kannst du nicht nur die Lebensdauer der Geräte verlängern, sondern sparst dir auch noch teure Wasserkosten ein.

Eine weitere wichtige Eigenschaft einer Waschmaschine ist die Schleuderdrehzahl. Die Drehzahl gibt an, wie schnell sich die Waschtrommel beim Schleudern dreht, die Angabe erfolgt in der Zahl der Umdrehungen pro Minute. Je schneller sich die Trommel dreht, umso mehr Wasser und Schmutz presst die Fliehkraft aus der Wäsche. Eine höhere Drehzahl heißt jedoch auch, dass die Wäsche trockener aus der Maschine kommt und so im Anschluss in einem Wäschetrockner schneller zu trocknen ist. So gesehen wirkt sich die Drehzahl auch auf den nachfolgenden Stromverbrauch des Trockners aus. Früher waren Drehzahlen zwischen 1.000 und 1.200 Umdrehungen normal, heute gibt es bereits Geräte mit bis zu 1.600 Umdrehungen in der Minute. Will man eine Waschmaschine kaufen, sollte man dies ebenfalls beachten, sodass für die verschiedenen Wäschearten auch die dazu passende Schleuderdrehzahl eingestellt werden kann.

Informiere dich gut vor dem Kauf einer Waschmaschine

Eine Waschmaschine ist in unserer modernen Welt ein richtiges High Tech Gerät, sodass es wichtig ist, jene Eigenschaften, auf die es bei einem guten Gerät ankommt, zu kennen. Energieeffizienz, Schleuderdrehzahl und die Art der Maschine sind dabei wichtige Aspekte, die es beim Kauf zu beachten gibt. Der Preis sollte dabei nicht unbedingt die Hauptrolle spielen, da zum Beispiel bei einer geringeren Energieeffizienz die nachfolgenden Kosten durch den höheren Strom- und Wasserverbrauch entsprechend hoch sein können. Es lohnt sich also etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, um eine hochwertiges Gerät zu kaufen. Ein Waschmaschinen Test kann dabei sehr hilfreich sein, um die einzelnen Geräte besser einschätzen zu können. Als Verbraucher kann man jedenfalls davon ausgehen, dass Waschmaschinen von Miele, Siemens und Bosch bei einem solchen Test in der Regel immer ganz vorne dabei sind.

Eine sehr gute Waschmaschine kaufen

Siemens WaschmaschineMittlerweile ist die Auswahl an Waschmaschinen auf dem Markt sehr groß und Verbraucher legen in diesen Zeiten viel Wert auf Qualität. Aus diesem Grund wird oftmals eine Waschmaschine von Siemens in betracht gezogen, da der Hersteller für seine hochwertigen Modelle bekannt ist. In diesem Testbericht stelle ich dir die Siemens iQ300 WM14E327 vor. Wie gut diese im Test abgeschnitten hat und wo diese punkten konnte, kannst du im Folgenden nachlesen.

Funktionen der Siemens iQ300 WM14E327

Um alle Textilien optimal waschen zu können, bietet die Siemens Waschmaschine verschiedene Programme an. Für eine kurze beziehungsweise kleinere Wäsche kann das Kurzprogramm benutzt werden, welches in gerade einmal 15 Minuten mit der Wäsche fertig ist. Stark verschmutzte Kleidung sollte allerdings nicht mit diesem Schnellprogramm gewaschen werden. Um unterschiedliche Kleidungsstücke zu waschen und das in kurzer Zeit, kannst du das Schnell/Mix-Programm optimal nutzen. Wie alle Waschmaschinen verfügt auch diese über Waschprogramme im Bereich von 30 bis 95 Grad.

Eine Besonderheit ist das VarioPerfect-Programm, mit welchem man Energie oder Zeit einsparen kann. Im Test hat dies auch problemlos funktioniert. Weitere Spezialprogramme wie Wolle, Handwäsche, Fein/Seide und weitere sind vorhanden. Sehr gut gefallen hat mir die WaterPerfect-Mengenautomatik. Diese misst die Wäsche in der Waschtrommel, wodurch man die optimale Menge an Wasser in die Trommel einlassen kann. Dank dieser Funktion spart man bares Geld. Der integrierte AquaStop-Schlauch sorgt vor Wasserschäden vor, was die Haltbarkeit der Waschmaschine fördert.

Energieeffizientes Waschen der Kleidung

Dank Einstufung im Bereich der Energieeffizienzklasse A+++ ist der Energieverbrauch recht gering. Bei voller Beladung der Siemens iQ300 WM14E327 werden 0.69 kWh sowie 47 Liter Wasser verbraucht. Im Vergleich zu vielen anderen Modellen sind das hervorragende Werte. Ist die Waschmaschine nur zur Hälfte befüllt, sinkt der Verbrauch an Wasser sowie Strom. Die Maschine schafft maximal 1400 Umdrehungen pro Minute und nach Ablauf eines Waschprogramms liegt die Restfeuchte bei ca 58 Prozent. Kein Top-Wert aber dennoch im grünen Bereich. Ebenfalls gut abgeschnitten haben die Geräuschemissionen. Im Betrieb hab ich 57 dB gemessen und beim Schleudern lagen die Geräuschemissionen bei 77 dB.

Übersichtliche Einknopf-Bedienung

Im Bereich der Bedienung hat die Siemens iQ300 WM14E327 Waschmaschine sehr gut abgeschnitten. Die einzelnen Programme werden über einen Knopf ausgewählt. Eine Anleitung habe ich nicht benötigt um mit der Waschmaschine zurecht zu kommen. Auf dem Display werden die Restzeit, Programmablauf sowie die 24 Stunden Endzeitvorwahl angezeigt. Des weiteren hat man die Möglichkeit über die angelegten Touch-Control-Tasten weitere Einstellungen vorzunehmen. Dazu gehören Nachlegefunktion., Knitterschutz, EcoPerfect, SpeedPerfect, Start, Pause und Extraspülen. Sobald ein Programm zu Ende gelaufen ist erscheint ein akustisches Signal und dank einem Magnetverschluss öffnet sich die Tür nach Programmende. Um die Geräusche im Betrieb gering zu halten ist eine Unwuchtkontrolle verbaut, welche zusätzlich für einen sicheren Stand sorgt.

Fazit

Für Haushalte bis 4 bis 5 Personen ist die Siemens WM14E327 Waschmaschine bestens geeignet. Dank vielen Programmen kann jede Art von Textilien perfekt und vor allem schonend gewaschen werden. Die Verarbeitung ist einwandfrei und Mängel an der Konstruktion oder der Technik haben wir im Test nicht gefunden. Für einen Preis von unter 500 Euro bekommt man eine einwandfreie Waschmaschine. PS: Hier kannst du die Siemens iQ300 WM14E327 kaufen!